Logo der DFG-VK Initiative Bundeswehr abschaffen
Broschüren/Artikel    Regionen/Länder    NATO/EU    Öffentliche Meinungen   
 

Uranmunition


- Gesundheitliche Schäden der Uran-Munition

Internationaler Aufruf an Friedens- und Anti-Atomwaffen Organisationen zur
finanziellen Unterstützung der unabhängigen epidemiologischen Studie im
Südirak!

Liebe Friedensfreunde,

Dr. Jawad Al-Ali ist seit über 30 Jahren in der südirakischen Stadt Basra
Krebsspezialist und Chef des Basra Lehrkrankenhauses. Als Referent auf der
Hamburger Uranwaffenkonferenz 2003 und über ein live-Interview auf der
Bürger-Epidemiologie Konferenz in Chicago im Mai 2005 bat Dr. Al-Ali um
Unterstützung für den nächsten Schritt epidemiologischer Untersuchungen.
http://www.traprockpeace.org/jawad_al-ali_iraq.html

Dr. Al-Ali will damit genauere Beweise über die Ursachen der seit 1991 um
mehr als das 19-fach angestiegenen Krebserkrankungen und den vielen
Fehlbildungen bei Neugeborenen im Südirak liefern.

Gemeinsam mit Kollegen plant Dr. Al-Ali eine epidemiologische Studie an
1000 irakischen Familien in der Region 75 km nördlich von Basra. Viele der
Krebspatienten sind aus dieser Gegend und sollen in die Studie
miteinbezogen werden.
1991 wurden über 300 Tonnen radioaktive Munition seitens der US-und
britischen Armee eingesetzt. Gesundheitliche Auswirkungen dieser Waffen
werden von offizieller Seite geleugnet und es werden nach wie vor keine
Studien hierzu von der Weltgesundheitsbehörde (WGO) der Vereinten Nationen
durchgeführt, da eine solche Studie die Zustimmung der Internationalen
Atomaufsichtsorganisation (IAEO) benötigt.

Die für die Studie ausgewählte Region ist auch von Giftgas der Saddam
Hussein Ära betroffen. Daher soll die Untersuchung zwischen verschiedensten
Ursachen unterscheiden helfen. Die Fragebögen sind für das Computer
Programm "Epi-info" entwickelt worden. Es entspricht internationalen
epidemiologischen Standards und ist über die Weltgesundheitsorganisation
(WGO) erhältlich. Eine Epidemiologische Konferenz im Februar in Amman, die
u. a. von Prof. Hoffmann aus der BRD organisiert wurde, hat hierfür
erheblich weitergeholfen. Die Studienergebnisse können durch das "Epi-info"
mit vergleichbaren Studien aus anderen Teilen der Welt verglichen werden.

Die Kosten dieser unabhängigen Studie betragen 15 000 Euro. Wir wollen eine
positive Kettenreaktion in Gang setzen, indem wir Gruppen und Individuen
bitten 100 Euro für diese wichtige Studie zu spenden. Rund 150 solcher
Spenden würden ausreichen. Zudem bitten wir jede Gruppe, weitere 1 bis 2
Gruppen oder Individuen persönlich anzusprechen um sich zu beteiligen und
ihrerseits ebenfalls weitere Gruppen/ Individuen anzusprechen. Alle
Sponsoren werden auf unserer Webseite www.gaaa.org veröffentlicht. Wir
hoffen bereits Ende Juni einen Großteil des Betrages an Dr. Jawad Al-Ali in
Brüssel übergeben zu können, damit er seine Arbeit beginnen kann.

Bitte überweist 100 Euro mit dem Stichwort "Atomwaffen- Studie -Irak" auf
das Konto: BW-Förderverein für Frieden/Abrüstung e.V., Volksbank in
Stuttgart, K.-Nr. 563131004, BLZ 60090100
Schickt bitte auch eine e-mail an: marionkuepker@compuserve.com, damit wir
unabhängig vom Kontostand wissen, wie viele Gruppen sich beteiligen.
Wir werden diesen Aufruf auch in Englisch an Anti-Uranwaffen Gruppen
weiterleiten!

Mit freundlichem Gruß,
Marion Küpker

Druckansicht
Broschüren/Artikel    Regionen/Länder    NATO/EU    Öffentliche Meinungen   
 
Logo der DFG-VK Initiative Bundeswehr abschaffen
Zuletzt geändert: 09.07.2006